GESCHICHTEN POESIE VON ZAUBERBLUME

WEITERE >>>>

REIME2005

Poesie 2004 

Reime 2003 

Every Day a new POESIE 
siehe auch unter

 

 

KALTENBERGER RITTERSPIELE
Kaltenberger Ritterspiele
© Brigitte Obermaier, München, 2002-07-06
Das Alterwürdige herbeigezaubert.
Die Atmosphäre noch einmal spüren.
Erlebnisse sind niemals verkehrt.
Lasst euch in das Mittelalter führen.
Drei überschwängliche Wochenende lang.
Erwartet die Besucher „avec Pläsier“.
Geschickt, vergnügt und prägnant.
Das Kaltenberger Ritterturnier.
Die Arena bis zum letzten Platz belegt.
Spannende und dramatische Einlagen.
Mitreißend die Darbietung und bewegt.
Welch edler Ritter wird es heute wagen.
Die Besucher kommen um zu empfinden.
Lassen sich das Damals gerne einhauchen;
Wollen der Gegenwart zerstreut entschwinden.
In die Welt der Phantasie eintauchen.
Pascha und Leila zwei reizende Kamele.
Brachten die Morisken-Tänzer mit.
Verschiedene Musik kann man wählen.
Antike Musikinstrumete  auf Schritt und Tritt.
Die Barbaren, um eine Gruppe zu nennen.
Halten die Tradition und das Brauchtum in ehren.
An Gesten und Kleidung kann man sie erkennen.
Einfach mal das Lager durchqueren.
Mario’s Dattelschlepper mit feinen Sachen.
Knabber-Mischung schmackhaft aus Persien.
Mit Maxx dem Narr kann man viel lachen.
Kräuter gibt’s, wie Berberitze und Rosmarin.
Gesindefladen spezieller Kuchen.
Seifen, Schellen und farbiges Filz-Material.
Schlossbrot und Galette mit Schafskäse versuchen.
Spektakel der Superlative, sogar der Bader ist da.
Der Hausherr begrüsst seine Gäste.
Sein Bier schmeckt süffig, das ist sein bestreben.
Er wünscht allen Glück zu diesem Feste.
Lasset Euch auf den Weg begeben.

 

 

Stunts

 

Stunt-Pferde

© Brigitte Obermaier, Muenchen, 2005-07-03
Stunt-Ritter zeigen zum ersten Mal bei den Kaltenberger Ritterspielen beindruckende Vorführungen.
 
Bei laufendem Galopp hängen sich die Reiter von Mario Luraschi halb neben und halb unter das Pferd. Durch Kunststücke hält das Publikum den Atem an. Mucksmäuschenstill ist es in der Arena. Kaum ist der Stunt beendet ist ertönt rauschender Beifall.
 
Erst im hohen Bogen springen und sogar zusammenfallen eines Pferdes mit seinem Ritter will geübt sein.
 
Mario Luraschi meint dazu: „Ein Pferd, dass sein Vertrauen in den Reiter verloren hat, wird einen Stunt nie mehr machen!“ Das Vertrauen und jahrelange Zusammenarbeit von  Reiter und Pferd ist das wichtigste überhaupt.  Zirka fünf Jahre dauert so eine Stunt-Ausbildung und weitere zwei Jahre um es Arenatauglich auszubilden.
 
mehr Text dazu siehe www.ritterspiele.de

Donnerstag 14.07.2005

 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Pressekonferenz 24.6.2005

 

 

 

 

Ein „feuriges“ Fest der Sinne und Gaumenfreunden: Die zweite Kaltenberger Gauklernacht

Die zweite Kaltenberger Gauklernacht wird am 14. Juli im Rahmen des 26. Kaltenberger Ritterturnieres das große Festt der Gaukler, Spielleute, Akrobaten und Feuerkünstler auf Schloss Kaltenberg sein – d.h., eigentlich ist es eine tolle Festnacht!. 

Ganz aktuell: Karten bekommen Sie ab 1. Mai über die üblichen Vorverkaufstellen oder die Website ww.ritterturnier.de oder direkt beim Veranstalter unter 08105 – 11 33 13.


Veranstaltungstermin 
Die Zweite Kaltenberger Gauklernacht findet statt am Donnerstag, den 14. Juli 2005.
Einlass / Marktöffnung ist ab 18.00. Die Feuerschau beginnt um 20.00.
Programmende wird gegen 24.00 erwartet – aber es wird an vielen Feuern sicherlich länger gehen...

Eintrittspreise
17,- € bis 19,- €

 

 

20050624 Pressekonferenz 2005
© Brigitte Obermaier, Muenchen, 2005-06-24
Ritter:
Mario Luraschi und die Kaskadeuren seiner Gruppe Cavalcade. seit zwei Tagen im Kaltenberger-Ritterturnier-Lager bereiten sich auf die große Show vor.
Die Story 2005 lautet: „Die zwei Brüder“ mit neuen Rittern und neuen Stunts. Viel wird nicht vorher verraten, aber eines konnte man sehen: Herr Luraschi beherrscht sein Pferd hervorragend auf kurzer Distanz.
Der Schwarze Ritter ist selbstverständlich von bei der Partie.
Gruppen und Musik:
Auf der Einladungsliste stehen ganz oben „Corvus Corax“, „Die ersten Münchner Barbaren“ und weitere Gruppen wie  „Morisken-Tänzer“, „Die Streuner“,  „Die Kelten“,. Der Fechtmeister „Tostabur“ aus der Slowakei zeigt seine mittelalterliche Fechtkunst.
Das Stelzentheater Feuervogel bringt ein inszeniertes Spiel in der Arena.
Martin Zeiller empfiehlt frühzeitig zu kommen, denn bei Überfüllung wird rigoros geschlossen um die Sicherheiten der Besucher zu bewahren. Da 2005 alles so gut wie Neu in Bezug auf Spannung und Präsentation ist, klopft mal auf Holz, dass alles klappt.
Zum Schluss gegen 23:00 Uhr  in der Premierenacht gibt es das tolle Hochfeuerwerk.
Die Gauklernacht
Nach dem tollen Gaukler-Nacht-Erfolg im Jahre 2004, dass ich selbst miterleben durfte, gibt es 2005 eine poesievolle Geschichte die in der Arena  aufgeführt wird, mit super-spektakulärer Feuershow. Das Programm auf sieben Bühnen und mit dem beeindruckenden  Drumherum und dazu den großen Markt.
Kinder

Das Ritterturnier ist ein Familienfest. Ab dem alter von fünf Jahren ist es zu empfehlen, da sie das Mittelalter schon miterleben können. Kleinkinder und Babys sollte man zu liebevollen Pflege-Omas, Pflege-Freundinnen oder Pflege-Nachbarinnen geben.

Ich werde wie jedes Jahr unter Zauberblume auf dem Gelände unterwegs sein.
www.zauberblume.net 
mit Sitz bei den „Ersten Münchner Barbaren“ aufhalten. Die Atmosphäre genießen, die Farben zu tollen Zeichnungen, Skizzen, Malereien oder den Stift für Poesie und Geschichten schwingen.
Zauberhaften Gruss
Miss Zauberblume Magicflower

Kindheitstraum und Bade-See-Frösteleien

Bade-See-Frösteleien

(c) Zauberblume 2005-06-13

Strahlender Sonnenschein lockte sie hinaus in die Natur.
Rasch brachte das öffentliche Verkehrsmittel die Gäste zur BUGA 2005.
Am Eingang zeigten sie ihre Dauerkarte vor und mit raschen Schrittten schritten sie zum Badesee.
Herrlich heute hatten sie frei. Sozusagen ein verlängertes Wochenende.
Sie breiteten ihre Decke aus und schon blieben die ersten neugierigen Spaziergänger stehen.
Unter dem Jeans haben hatten sie die Badehose und den Bikini versteckt.
Bevor sie sich entblätterten untersuchten sie  den mitgebrachten Picknick-Koffer.
Brigitte lies das farbig abgestimmte Geschirr im Picknick-Koffer und  packte die mitgebrachte bayrische Tischdecke aus.
Hans hatte seinen Rucksack geöffnet und zauberte feinste Brotzeit-Gläser hervor und dazu passendes Weisswurst-Frühstück-Geschirr.
Die Weisswürste wurden ins ‚mitgebrachte’ heiße Wasser und wurden langsam warm.
Ein Sonnenschirm darf nicht fehlen, schließlich kann er sehr nützlich sein.
Hans ging zum nahegelegenen Standl und holte sich ein frisches Weißbier. Für Brigitte gab’s einen Spezi zum Trinken.
Aus der Ferne klang Blasmusik herüber.
Die mitgebrachten frischen Brezen und der Weisswurst-Senf schmeckten ebenso hervorragend wie die Weisswürste, die Hans mit lautem zuzeln ass. Die Spaziergänger
Nach dem aufräumen, damit sich ja keine Insekten im Essens-Geschirr verirrten kam die Tages-Zeitung für Hans und für Brigitte ein Buch zum Vorschein.
Brigitte rief: ich geh mal Schwimmen.
Ob sie das ernst meinte?
Sie zog ihre Jeans aus, so dass ihre schicke Badegarnitur zum Vorschau kam.
Im weichen Sand lief sie ausgelassen am Badestrand entlang.
Als sie den Fuss ins Wasser tauchte, blieben die Leute stehen.
Ob die wohl? Wird sie etwa? Ob die sich traut?
Nein sie traute sich nicht, es war ihr zu kalt.
Brrr das Wasser war im Juni noch zu kalt.
2004 zeigte seinen kalten Frühling, mit unterbrochenen warmen Tagen.
Der Rekord lag bei 33 Grad.
Brigitte kehrte um und beschloss sich einen Schal umzuhängen, nachdem sie die Jeans wieder angezogen hatte
Hans musste lächeln. Aber schwieg.
Ein kleines Mädchen sass mit angezogenen Beinen in roter Hose und Teddybär im Arm am Strand.
Sie träumte einen Traum, einen Kindheitstraum.
Ihre nackten Füße gruben sich mit den Zehen in den Sand, malten Kreise.
Der schicke rote Hut schütze sie vor zu vielen Sonnenstrahlen.
Strahlender Sonnenschein lockte sie hinaus in die Natur.
... und der eisige Wind hielt sie in Schach.
Gruss Zauberblume 2005-06-15

 

 

 

Es tut sich auf dem Kaltenberger Ritterturnier 2002

 

Kaltenberger Ritterturnier 2002

(c) Obermaier Brigitte München

 

Auf dem Gelände um das Schloss ist ein mittelalterlicher Markt mit Buden,
Zeltlagern und Bühnen aufgebaut. Gaukler, Tänzer, Schauspieler usw. zeigen
ihre Kunst. Zu kaufen gibt es gutes mittelalterliches Essen und jede Menge
mittelalterliches Zubehör (Kleidung, Helme, Schwerter usw.).
Ab 11 Uhr kann man das Gelände betreten, um 15 Uhr beginnt dann das
eigentliche Turnier in der Arena. Das Turnier ist genau genommen ein
2-stündiges Theaterstück. Die Darsteller sind Stuntmen aus Frankreich. Die
Geschichte, die in diesem Jahr gezeigt wird, heißt DER ACHTE RITTER:
Prinz Leonhardt von Bayern will die spanische Prinzessin Juanita von Aragon
heiraten. Diese kommt mit großem Gefolge zur Hochzeit nach Schloss
Kaltenberg. Doch kaum ist die Prinzessin angekommen, tritt der Schwarze
Ritter auf und fordert Prinz Leonhardt zum Zweikampf heraus; der Sieger des
Kampfes soll dann die Prinzessin heiraten.
Prinz Leonhardt nimmt die Herausforderung an. Im Turnier kämpfen weitere
Ritter auf der Seite der beiden Kontrahenten. Der Schwarze Ritter wird
unterstützt von Dschingis Khan, von Oleg dem Wikinger und von Hagen dem
Burgunder. Auf der Seite von Prinz Leonhardt kämpfen die spanischen Ritter
El Cid und Fabiero de Olivera. Die Kämpfer messen ihre Kräfte in
verschiedenen ritterlichen Disziplinen, z.B. Ritt durch das Feuer,
Speerwerfen, Ringstechen, Quintana und Sarazener (hier mussten mit
brennender Lanze in vollem Galopp Luftballons zerstochen werden).
Schließlich folgt die Tjoste, der Kampf zu Pferd Mann gegen Mann. Da die
Mannschaft des Schwarzen Ritters aus 4 Personen besteht, die Mannschaft von
Prinz Leonhardt aber nur aus 3, reitet ein unbekannter Achter Ritter auf den
Turnierplatz und schließt sich der Mannschaft von Prinz Leonhardt an. Dieser
Achte Ritter bewirkt, dass am Schloss doch das Gute siegt und Prinz
Leonhardt über den Schwarzen Ritter triumphiert. Als nach dem Turniersieg
der Achte Ritter aufgefordert wird, sich erkennen zu geben, staunen die
Zuschauer nicht schlecht, denn unter der Rüstung verbarg sich niemand
anderer als Prinzessin Juanita von Aragon, die durch ihren heldenhaften
Einsatz den Sieg ihres Verlobten herbeiführte und so verhinderte, dass sie
die Frau des Schwarzen Ritters werden musste.
Uns hat die Aufführung wieder sehr gut gefallen - besonders dass erstmals
eine Frau bei dem Turnier mitritt und die Prinzessin nicht nur der
"Siegespreis" für den Gewinner des Turniers war, sondern selbst als Heldin
in Erscheinung trat. IRINA BURANO aus der HOLYFORT-Trilogie hat nun also
eine "geistige Schwester", die dem größten Mittelalter-Fest der Welt neuen
Glanz verleiht.
Nach dem Turnier klingt die Veranstaltung mit vielen künstlerischen
Darbietungen aus, zum Beispiel die 1. MUENCHNER BARBAREN,
und mit einem Höhepunkt dem Konzert der Kult-Band CORVUS CORAX
 
Auf nach KALTENBERG

Lächeln tut gut

Lächeln tut gut
© Miss Zauberblume, 2002-07-08
www.zauberblume.net
Schau in den Spiegel.
Es ist wie Zauberei.
Zuerst siehst du dich an ganz ernst.
Es erscheint ein Lächeln, so nebenbei.
Nicht nur eine Grimasse.
Ein Lächeln bringt Mut.
Es hilft dir weiter.
Ein Lächeln tut auch dir gut.

ICH HABE DAS lACHEN BESTELLT

ICH HABE DAS LACHEN BESTELLT
© Brigitte Obermaier, München, 2002-06-19
Ich wünsche Dir das Lachen.
Es soll aus deiner Seele herauskommen.
Denk daran, was die meisten machen.
Nur du kannst das Mögliche daraus machen.
Ich wünsche Dir die Zeit, du sollst erkennen.
Du sollst sie sinnvoll Nutzen und daran Denken.
Ohne Hast und Eile, ohne sinnloses Rennen.
Lebensfreude kannst auch du verschenken.
Kannst du nach den Sternen greifen.
Die Zeit sagt, du kannst hoffen und lieben.
Lass die Liebe in dir mit Ruhe reifen.
Der Atemzug lässt sich nicht verschieben.
Ich wünsche dir das pulsierende Leben.
Die Zeit dazu, das Wohlergehen zu empfinden.
Halte fest dein Glück, tue es nicht zerreden.
Jeder kann den Augenblick und Lachen finden.
Ich wünsche dir die Zeit, das Lachen und Leben.
Ich wünsche dir die Glückseligkeiten dieser Welt.
Ich wünsche dir, tu anderen auch was geben.

Sag anderen: Ich habe für dich das Lachen bestellt.

 

KATZENKALENDER 
WEISSWURSTTREFF MIT ZAUBERBLUME
>>>> REIME2005Every Day a new POESIE 
siehe auch unter Poesie 2004 und  Reime 2003 und REIME2005
     FROSCH-FROG-HOMEPAGE.

.    Frosch-Frog-Postkarte absenden

. MSN-Zauberblume-Gruppe .
. Rezepte .
. Wettbewerbe . BUGA2005-Berichte . Poesie

 

DEUTSCHLAND






BAYERN




Gedicht: Als mich die Bavaria anlächelte

Gedicht: als ich Mass nahm
Geschichte: Als die Bavaria mit mir studierte ...
Geschichte: Die große Bavaria
Gedicht: Die Bavaria schaut herunter
Gedicht - Als die Bavaria entstand 50 Strophen
Zusammenstellung: Als die Bavaria entstand




München-Oktoberfest
Oktoberfest in München
Munich and his Octoberfest
Oktoberfest und das Drumherum 



Kostenlose Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!